Vorträge

Juni 2021

„Le retour en Égype ancienne dans l'œuvre de Werewere Liking“ im Rahmen des pluridisziplinären, internationalen Kolloquiums „Werewere Liking : stature d'une artiste complète…“, 09.-11.06.2021, Abidjan (Côte d'Ivoire).

Juni 2021

„Les enfants bleus ou la création d'une nouvelle espèce humaine dans les œuvres d'Aimé Césaire et de Werewere Liking“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums „Le Corps : matrice de sens. Penser et interpréter la corporalité en art et en sciences humaines“, 08.-09.06.2021, EHIC, Université de Limoges.

Oktober 2020

„La société de demain. L‘éducation des jeunes dans les œuvres d’Aminata Sow Fall et Werewere Liking“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums „La Charte de Kurukan Fugan et la culture de la Paix, 1.-3.10.2020, Tchintabaraden/ Tahoua (Niger).

November 2019

„Une littérature engagée ? Discours politique et humaniste dans L’Empire du Mensonge d’Aminata Sow Fall“ im Rahmen des 6. internationalen Kolloquiums vom Réseau Discours d'Afrique: Nouvelles voix/voies des discours politiques en Afrique francophone, 28.11.-30.11.2019, MSHE und UFR-SLHS, Université de Franche-Comté.

Oktober 2019

„Mort et renaissance dans l’œuvre de Ken Bugul“ im Rahmen der Sektion: „Forcer le monde à venir au monde“. Le renouvellement de la représentation de l’Afrique à travers la littérature, 36. Romanistentag, 29.09.-02.10.2019, Universität Kassel.

März 2019

„Le haut et le bas. En route avec Stendhal“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: Stendhal, le réel et le réalisme, 22.-23. März 2019, Université Paris-Sorbonne-Paris IV.

November 2018

„Synchronicité et sympathie dans La jubilation des hasards de Christian Garcin“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums „Christian Garcin, écrivain protéiforme et polymorphe”, 8.-9. November 2018, Università di Genova (Italien)

September 2018

„Du silence à la révolte des femmes dans le roman subsaharien“ im Rahmen der Sektion: „Les combattantes du quotidien dans les romans subsahariens“, 11. Frankoromanistentag, 26.09.-29.09.2018, Universität Osnabrück.

Juli 2018

„Les droits humains dans l’œuvre de Fatou Diome“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums „La Charte de Kurukan Fuga : enjeux et perspectives“, 5.-8. Juli 2018, Université de Bamako (Mali)

Juli 2018

„La renaissance par le cri dans la littérature francophone des écrivaines ouest-africaines d’aujourd’hui“, 3. Juli 2018, Université Félix Houphouët-Boigny (Abidjan, Côte d’Ivoire)

März 2018

„Traits d’esprit au détour de la phrase. Le comique dans l’œuvre de Stendhal“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: Stendhal et l’esprit, 23.-24. März 2018, Université Paris-Sorbonne-Paris IV.

Februar 2018

„Cris étouffés et silences bavards dans les œuvres de Ken Bugul et de Fatou Diome“ im Rahmen der internationalen Konferenz „Women in French 2018, Le bruit des femmes“, 8.-10. Februar 2018, Winthrop-King Institute for French and Francophone Studies, Florida State University, Tallahassee (USA).

Juni 2017

„Allers–retours. Les entre-deux dans l'œuvre de Ken Bugul“ im Rahmen des Kolloquiums Localisations du Français. Wissenschaftliche und bildungspolitische Perspektiven, 15.-16. Juni 2017, Europa-Universität Flensburg.

März 2017

„Dépendance, valorisation et concurrence. L’inversion des valeurs républicaines par l’argent“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: Stendhal et les „valeurs républicaines“, 24.-25. März 2017, Université Paris-Sorbonne-Paris IV.

Januar 2017

„Bilder in der Literatur. Intermediale Bezüge in Villa Metaphora von Andrea de Carlo“. Gastvortrag im Institut für Romanistik der Universität Wien, 13.1.2017.

September 2016

„L'archéologie du savoir dans l'œuvre de Stendhal“ im Rahmen der Sektion: Enzyklopädisches Schreiben, 10. Frankoromanistentag, 28.09.-01.10.2016, Universität des Saarlandes.

März 2016

„Une figure faustienne ? La mélancolie d'Octave de Malivert“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: Stendhal : bonheur et mélancolie, 18.-19. März 2016, Université Paris-Sorbonne-Paris IV.

Februar 2016

„La conquête de la liberté dans l'Heptaméron de Marguerite de Navarre“ im Rahmen der Journée d'études : "Liberté e(s)t choix" - Verhandlungen von Freiheit in der französischen Literatur, Universität Düsseldorf, 24. Februar 2016 (Einladung).

Dezember 2015

„Les affinités électives : flux et reflux de la sympathie chez Rousseau, Goethe et Stendhal“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: „Stendhal en mouvement“, 10.-11. Dezember 2015, Fondation Singer-Polignac (Paris).

September 2015

„Sprechende Räume – die Schriftstellerporträts von Michelle Porte“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: „Räume und Medien in der Romania“, 27.-30. September 2015, Universität Leipzig.

Februar 2015

„Mina de Vanghel ou le filet d'Ottilie“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: Stendhal et le récit bref, 6.-7. Februar 2015, Université Paris-Sorbonne-Paris IV.

Juni 2014

„Pièges à regard. Mode d'emploi pour se méfier de la première impression“ im Rahmen des internationalen Kolloquiums: Yves Ravey, une écriture de l'exigence, 3.-5. Juni 2014, Universität Wien (Einladung).

April 2014

Einführung in den Themenabend Marguerite Duras, 4. April 2014, Schauspiel Stuttgart (Einladung).

September 2013

„Stendhal, imitateur de Goethe ?“ im Rahmen des Kolloquiums L’imitation comme thème littéraire, 19-21. September 2013, Boulogne sur mer (Einladung).

September 2013

„Julien Sorel, ein unfreiwilliger Hochstapler? Betrüger und Spieler in Stendhals Roman Le Rouge et le Noir“, im Rahmen der Sektion: Hochstapler und Spieler, XXXIII. Romanistentag, 22.-25.09.2013, Universität Würzburg.

Mai 2013

„Armance ou quelques scènes d'un salon de Paris en 1827:

Der Androgyn als klassisches Schönheitsideal und als alchemistisches Symbol“ im Rahmen des Kolloquiums Stendhal & Winckelmann,

14.-15.05.2013, Grenoble (Einladung).

Juni 2012

„Körperwissen – Annie Ernaux’ ethnologische Selbstbetrachtungen“ im Rahmen der interdisziplinären Tagung: Text-Körper. Absonderungen, Ausbrüche, Ausbrütungen, Einnistungen, Gebrechen, 8. und 9. Juni 2012, Technische Universität Berlin.

September 2011

„La colère des femmes. Littérature et émotions“, im Rahmen der Sektion: Colère – force destructive et potentiel créatif : L’émotivité dans la littérature et le langage, XXXII. Romanistentag, 25.-28.9.2011, Humboldt-Universität zu Berlin.

Juni 2011

„Marie-Madeleine ou la morale ambiguë du XIXe siècle“, Universität Landau (Einladung).

Oktober 2010

„Percival Bartlebooth und die Kartographie. Wahrnehmung und Darstellung des Raums in Georges Perecs La Vie mode d’emploi“ im Rahmen der Sektion: Stadtraum, Stadtlandschaft, Karte, 7. Kongress des Frankoromanistenverbandes, 29.9.-2.10.2010, Universität Duisburg-Essen.

April 2010

Einführungsvortrag in das Film-Kolloquium „Wut“ im Haus der Kulturen der Welt Berlin gemeinsam mit Angela Haardt (Einladung).

April 2010

„Marguerite Duras und das Judentum. Die Kunst der Verbindung von Ästhetik und Ethik“ (Antrittsvorlesung, Universität Stuttgart).

April 2008

„Der Wettstreit der Künste. Das Verhältnis von Literatur und Kunst im
18. Jahrhundert“ (wissenschaftlicher Vortrag im Rahmen des Habilitationsverfahrens).

September 2007

„Je dépense donc je suis. Der Körper als Fetisch und als Kapital in der zeitgenössischen Literatur aus Sicht der Literatursoziologie“ im Rahmen der Sektion: „Literaturtheorie und „sciences humaines“. Frankreichs Beitrag zur Methodik der Literaturwissenschaft (1960-2000)“,
XXX. Romanistentag, 23.-27.09.2007, Universität Wien.

November 2006

„Annäherung an den anderen Menschen. Die ethische Dimension der Aurélia Steiner-Filme von Marguerite Duras“ im Rahmen der
23. Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart im Kommunalen Kino Stuttgart 2.-8. November 2006 (Einladung).

September 2006

„Le retour à la caverne de Platon: essence et existence dans la littérature française contemporaine“ im Rahmen der Sektion: Contacts: le désir du canon. L'esthétique de la citation dans le roman français/francophone post-soixante-huitard, 5. Kongress des Frankoromanistenverbandes, 26.-29.09.2006, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

September 2006

„Die Spur des Anderen in den Filmen von Marguerite Duras“ im Rahmen der Sektion: Film und Literatur: Kontakte, Konvergenzen, Konkurrenzen, 5. Kongress des Frankoromanistenverbandes, 26.-29.09.2006, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

April 2005

„Partager le crime. La passion éthique dans l'œuvre de Marguerite Duras" im Rahmen des internationalen Symposiums "Passion de l’écriture, écriture de la passion chez Marguerite Duras", 20.-22.4.2005, Universität Potsdam (Einladung).

September 2004

„Expérience vivante et amour impossible. Humanistisches Denken in den Werken von Robert Antelme und Marguerite Duras“ im Rahmen der Sektion: Auf der Suche nach einem neuen Humanismus - Annäherungen an den Zeugendiskurs der ersten Generation in der französischen Nachkriegszeit, 4. Franko-Romanisten-Kongress, 28.9.-1.10.2004, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

September 2002

Vorstellung und Gespräch mit Robert Bober im Cinéma Paris im Rahmen der Filmreihe „Meister des Portraits: Robert Bober – eine Werkschau“ des 2. Internationalen Literaturfestivals Berlin (Einladung).
Juni 1999
Einführungsvortrag zur Lesung von Arne Roß aus Frau Arlette in der Kanzlei Katzenstein, Sommer & Janning, Berlin (Einladung).

April 1999

Vortragsreihe über die Chartreuse de Parme von Stendhal in Stresa am Lago Maggiore im Rahmen von Corona Davos (Einladung).
September 1998
„Marguerite Gautier et Manon Lescaut. Le rôle de la lecture dans La Dame aux camélias d‘Alexandre Dumas fils“ im Rahmen des ersten Kongresses des Franko-Romanistenverbandes in Mainz (24. – 26.09.1998).

Juni 1998

„W ou le souvenir d’enfance von Georges Perec oder der Schiffbruch der Erkenntnissuche“ im Rahmen des Kolloquiums „Unterwegssein. Gefährliches Reisen und Fahrten ins Ich“ im Kloster Zangberg/Oberbayern (Einladung).